La Bohème: Brasserie für Großstadt-Gourmets

Schlemmen im Kupferkessel? Jederzeit gerne. In der Münchner Brasserie La Bohème sind die rot bezogenen und von Kupfer ummantelten, kreisrunden Sitznischen das netteste Fleckchen für kleine Grüppchen. Leicht erhöht überblicken die Gäste hier gut die Gesamtszenerie und haben gleichzeitig die „Vote against Prohibition“-Ziegelwand und das Frauen-Motiv im Art-Déco-Stil hinter der Bar fest im Blick.

Positiv ins Auge sticht auch die rundherum herrschende Ungezwungenheit. Die einen testen sich in der Lounge und an der Bar durch die breite Gin-Tonic-Palette (allein über 50 Gin-Sorten), die anderen reichen sich gegenseitig die Teller beim Vorspeisen-Sharing und am Nebentisch bringt der Kellner gerade das Boeuf Bourguignon mit Perlzwiebeln, Speck und Bandnudeln und eine Portion Moules frites.

7-Gänge-Menü für Gourmets


Die Speisekarte legt insgesamt einen Schwerpunkt auf Klassiker der deutsch-französischen Küche. Sie wird durch eine separate, täglich wechselnde Dinnerkarte mit einem 7-Gänge-Menü ergänzt. Den krönenden Abschluss des Abendessens verkörpern dabei der Spirituosen- und der Käsewagen – eine charmante Reminiszenz an längst vergessen geglaubte Zeiten. Neben Gastlichkeit und Tafelkultur hat das Team des La Bohème auch Abende mit Live-Musik und Zaubershows im Repertoire.

 

http://www.boheme-schwabing.de/

La Bohème